Über uns

Über uns

Gerade frisch verheiratet stürzten wir uns in das Abenteuer Wald, und verbrachten eine halbe Ewigkeit damit, uns ein bewohnbares Zuhause zu erschaffen. Als wir die Entscheidung fällten, das 150 Jahre alte Forsthaus zu kaufen, spielte sich unser Leben in Hamburg ab. Wir hatten dort einen Job, einen Laden mit von uns designten Möbeln und Wohnaccessoires und unseren Freundeskreis. Aber irgendetwas zog uns wie magisch in die Einsamkeit, und wir folgten unserem bis dahin eher stillen Sehnen nach einem anderen Alltag abseits der Stadt und inmitten der Natur. Seither hat sich unser Leben total verändert. Nachzulesen ist es in unserem Buch "Kaffee mit Käuzchen - Unser Traumhaus im Wald" (Erscheinungstermin 4. März 2019), das neben einer Waldgeschichte auch eine schöne Liebesgeschichte erzählt, nämlich unsere.

Franziska

Früher habe ich das pralle Leben eher in kosmopolitischen Großstädten gesucht. In der Einsamkeit wohnen? Jeden Tag im Wald sein? Für mich unvorstellbar! Strebte ich doch eine Karriere in der schillernden Modebranche und den Metropolen dieser Welt an. Doch dann traf ich Carsten (wieder), und er steckte mich mit seiner Begeisterung für die Natur an. So sehr, dass ich schließlich die treibende Kraft war, als es darum ging, unser Haus im Wald zu kaufen.

Heute habe ich meinen persönlichen Wald-Lifestyle perfektioniert: Unterm Blätterdach auf der Hollywoodschaukel Süddeutsche und Grazia lesen, Holz hacken und Waldspaziergänge als Total Body Workout, gegen Abend einen Cosmopolitan an unserer hauseigenen Bar trinken, sehen und gesehen werden von Hirsch und Fledermaus beim exzellenten Grill-Sandwich am Lagerfeuer. Und hin und wieder beruflich wie privat Besuche in Hamburg oder ähnlich interessanten Großstädten. Das ist das Leben, das mir gefällt. Kurz gesagt: Birkin und Bussard - ich liebe beides!

 

Carsten

Seit ich als kleiner Junge Jack London gelesen habe, gibt es für mich nichts Schöneres, als in freier Wildbahn an einem Lagerfeuer zu sitzen und gedankenfrei in die Flammen zu schauen.
Mein ganzer Werdegang war immer von diesem ultimativen Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit geprägt. Die Tatsache, dass ich heute tatsächlich ganz abgeschieden mitten im Wald lebe, kommt mir manchmal immernoch ein bißchen unwirklich vor. Den Lebensstil, von dem ich früher geträumt habe, lebe ich heute im Alltag, wie auf Reisen. Mit allen Freizeit- und Arbeitsaktivitäten, die dazugehören: Holz schlagen, Vorräte anlegen, am Landy rumschrauben und vieles mehr. Ich arbeite in und mit der Natur, meine Tagespläne richten sich nach dem Wetter und den Jahreszeiten.
Morgens erstmal den Ofen anzünden zu müssen, um die Bude warm zu kriegen, ist für mich kein notwendiges Übel, sondern der pure Luxus.